Leuchttürme für Respekt und Toleranz

Nächste Treffen der Leuchttürme

 

VIDEODREH für unseren "Mastershot für Respekt und Toleranz" war am DIENSTAG, 29. Januar 2014. Die Musik zum Video stellen die Leuchttürme mit Herrn Wolyncewicz fertig.

Das Ergebis könnt ihr dann im März sehen!

 

 

Internationale Woche gegen Rassismus vom 10. bis zum 23. März 2014

RESPEKT- und TOLERANZ-TAGE an unserer Schule: 10. und 11. März

Jede Klasse wird sich aktiv mit den Themen Mobbing, Rassismus, Homophobie oder Sexismus beschäftigen.

Die Leuchttürme beim Workshop in Bregenz

 

DIE LEUCHTTÜRME BEIM LANDESTREFFEN VON SOR - SMC IN STUTTGART

von Lena Hobach, 23.07.2013

 

Am 19. Juli 2013 machten sich sieben SchülerInnen und Frau Seidel auf den Weg zum Landestreffen in Stuttgart. Wir blieben das ganze Wochenende bis zum 21. Juli.

Während der drei Tage lernten wir, die Leuchttürme, vieles über Rassismus, Mobbing und Mut. Außerdem tauschten uns wir mit etwa 40 SchülerInnen aus anderen Schulen in Baden-Württemberg über unsere Projekte aus. Uns persönlich hat es sehr gefreut, dass wir neue SchülerInen kennenlernten und viele neue Kontakte knüpften.

Es gab mehrere Workshops, in denen wir uns sehr intensiv mit Geschlechterrollen, Diskriminierung, Filmvertonung und künstlerisch mit Heimat und Fremde beschäftigt haben. Am besten hat uns der Workshop zu Vertonung mit Michael Kneschke und Frederik Pfeiffer gefallen, die schon seit Bregenz an unserer Seite stehen und uns viel über Songwriting und Beatproducing beibrachten. Herzlich begrüßte uns Fakir Jadoo, der vor allem Glühbirnen isst und sich Metallstäbe in die Nase steckt. Er brachte uns bei, furchtlos über Glasscherben zu laufen und uns auf ein Brett voller Nägel zu legen. Leider dürfen wir euch nicht verraten, wie das funktioniert :)

Als Stargast kam die baden-württembergische Ministerin für Integration, Bilkay Öney, zu Besuch. Mit ihrer Rede ermutigte sie uns, an dem Projekt weiterzuarbeiten, denn es gebe noch häufig rassistische Übergriffe. Zudem schossen wir auch mehrere Fotos mit ihr.

Wir bedanken uns sehr bei Claudia Sünder, Landeskoordinatorin von SoR - SmC, und Peter Schmid für das Landestreffen. Uns würde es sehr freuen, wieder im nächsten Jahr dabei zu sein.

 

 

DIE LEUCHTTÜRME IN FELLBACH


Nach unserem super Workshop in Bregenz sind wir am 22. Juni 2013 alle nach Fellbach ins Popcollege gefahren. Unsere Workshopleiter von der Audioagentur Willmann / Schule kreativ luden uns ins Tonstudio ein. Innerhalb eines Wochenendes haben wir unsere Liedtexte verbessert oder sogar neu verfasst. Anschließend nahmen wir unsere Songs im Studio mit Fredi und Knecko auf.

Ihren Angaben nach mussten sie noch viele Stunden an der Fertigstellung arbeiten, aber jetzt sind unsere coolen Songs endlich fertig. Einige von uns sind damit auf der Abschlussfeier der 9. und 10. Klassen aufgetreten.

 

 

DIE LEUCHTTÜRME AM BODENSEE

von Lena und Betül

 

Am 23. April 2013 machten wir uns – die 15 Leuchttürme – zusammen mit Frau Seidel und Herrn Müller auf den Weg nach Bregenz in Österreich, um über das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" Songs und Beats zu produzieren. Es fiel uns am ersten Tag nicht leicht, Texte oder Beats zu produzieren. Dank unserer Workshopleiter Frederik und Robert haben wir in diesen drei Tagen sehr viel über Beatsproducing und Songwriting gelernt. Außerdem haben wir die schöne Stadt Bregenz erkundigt. Natürlich haben wir viel über Rassismus, Vorurteile und Mobbing gelernt. Zum Beispiel haben drei unserer „Leuchttürme" uns eine Szene vorgespielt. In ihr ging es darum, dass eine Person in einer Notlage ist und Hilfe benötigt. Wir mussten entscheiden, ob und wie wir eingreifen würden oder nicht. Wir haben uns mit Rassismus sehr beschäftigt, da wir den anderen MitschülerInnen in unserer Schule ein gutes Vorbild sein möchten. Wir hatten sehr viele Gespräche, in denen wir über Mobbing informiert wurden und darüber diskutierten. Wir haben versucht, immer mehrere Lösungen zu finden und mit Erfolg konnten wir schon einige Ergebnisse, die wir heraus bekommen haben, bei uns an der Schule einsetzen. Für die Zukunft wollen wir, dass in unserer Schule rassistische Zeichen und Ausdrücke nicht mehr zu sehen sind.

Im Namen der „Leuchttürme" bedanken wir uns für die tolle Unterstützung der LehrerInnen und Workshopleiter und nicht zu vergessen, bedanken wir uns herzlich beim „Lions-Club Mannheim Rhein-Neckar" für die großzügige Spende.

 

_________________________________________________________

WER?

2013 starten wir unser „Leuchttürme"-Projekt. 15 Schüler/innen aus den Klassen 7 bis 9, Vorbilder für ihre MitschülerInnen, lassen sich zum Thema Vorurteile und menschenverachtende Einstellungen ausbilden.

 

WAS?

Ziel des Projektes ist es, dass sich die SchülerInnen im Anschluss an die „Ausbildung" aktiv in der Schule und in der Neckarstadt-West für Toleranz einsetzen.

Zur Zeit treffen sich die Leuchttürme einmal monatlich, um sich über Rassismus und andere Formen von Diskriminierung auszutauschen. So haben sie sich zum Beispiel auf den Weg gemacht, menschenverachtende Zeichen und Sprüche im Schulhaus und am Gebäude zu finden und zu erklären. Im Schulhaus kleben jetzt bunte Leuchttürme, die an den Stellen zu finden sind, wo man vorher die beleidigenden Zeilen lesen konnte. Sie sind visuelle Stolpersteine.
Ende April 2013 ist die Gruppe Leuchttürme nach Bregenz/Österreich gefahren, um sich in einem dreitägigen Workshop intensiv mit dem Thema zu befassen. Dort sind Inhalte und Musik kreativ zusammenkommen.

 

Die SchülerInnen ergründen eigenständig, welche Probleme es an unserer Schule gibt. Sie befassen sich mit verschiedenen Formen von Diskriminierung und menschenverachtenden Einstellungen und organisieren künftig jährlich mindestens eine Aktion für Toleranz.
Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung trainieren die SchülerInnen ihre Kommunikations- und Teamfähigkeitskompetenzen. Das Leuchttürme-Projekt lebt Demokratie und Lösungsorientierung.


MIT WEM?

*Den Workshop in Bregenz und Stuttgart ermöglichte die Landeskoordination von SoR - SmC (http://www.schule-ohne-rassismus-bw.de/). Die Workshopleiter sind von der Audioagentur Willmann in Fellbach.

*Das Projekt wird freundlich unterstützt vom Lions-Club Mannheim Rhein-Neckar.

*Unser Projekt hat im Mai 2013 eine Förderung über den VR-Schülerfonds der VR Bank Rhein-Neckar eG bekommen.



WARUM?

Unsere Vision ist eine Schule geprägt von Gewaltlosigkeit, Offenheit und respektvollem Umgang, verbunden mit der Hoffnung, dass die SchülerInnen diese Haltung in den Stadtteil Neckarstadt hineintragen.

Hintergrund des Projektes ist, dass wir an unserer Schule immer wieder Sprüche und Beleidigungen gegen Minderheiten (z.B. kurdischer, bulgarischer Herkunft) und Homosexuelle hören oder lesen.

Die „Leuchttürme" haben es sich zum Ziel gesetzt, Ursachen und Hintergründe dieser Beschimpfungen zu ergründen. Sie sollen befähigt werden, bei Konflikten schlichtend einzugreifen und ihre MitschülerInnen für das Thema zu sensibilisieren.

Humboldt-Werkrealschule
Humboldtstr. 29
68169 Mannheim

 

Telefon

+49 621 2937626

Aktuelles

 

ELTERNCAFE :

 

Nächster Termin

folgt

 

 

 

Bringen Sie Ihr Kind mit. Für Kinderbetreuung ist gesorgt !!!!!!!!!!!!!!

 

Veli kafeteryası - spotkanie dla rodziców - caffè dei genetori -
café de parents - На кафе с родители

مقهی آولیاء الآمور