Sommerschule in der Popakademie

SchülerInnen machen Musik in der letzten Ferienwoche, September 2012

Zum dritten Mal startete Anfang September die Sommerschule der Popakademie Mannheim. 25 Schülerinnen und Schüler verschiedener 7. Klassen nahmen teil. Ziel der Sommerschule ist es, die SchülerInnen über Musik für Deutsch, Englisch und Mathe zu begeistern. Am Ende stand ein bravoröses Konzert. Von unserer Werkrealschule waren vier SchülerInnen dabei. Hier ihr Bericht:


Ein guter Start ins neue Schuljahr!


Die Sommerschule ist eine coole Woche gewesen. Als wir uns getroffen haben, waren wir in einem großen Raum verteilt. Dann haben sich die Coaches von der Pop Akademie vorgestellt und ein Stück von dem Lied "Price Tag" von Adele vorgespielt. Nach dem Lied haben alle einen großen Kreis gebildet und unsere Woche hat schon angefangen.

Als Erstes haben wir mit Body Percussion angefangen: Was ist denn Body Percussion? Das ist eine kleine Übung, um in den Rhythmus zu kommen, dazu braucht man Hände und Füße. Wir haben im Takt mit den Füßen gestampft und mit den Händen einen Rhythmus vorgeklatscht. Jeder durfte mal was ausprobieren.

Als Zweites haben wir eine Stunde Zeit bekommen, um uns mit den Musikinstrumenten vertraut zu machen.

Dann haben wir uns in verschiedene Workshops eingeteilt: Los ging es mit Englisch Rap. Wir alle haben Stichwörter gesammelt und sie auf die Tafel geschrieben. Aus diesen Stichwörtern haben wir Sätze gebildet, die dann anschließend Roddy, unser Coach, kontrollierte. Beim Zusammenreimen der Liedzeilen ist unser eigener Song „Sommer of Love" entstanden. Darin geht es um den Sommer, dass wir jung, frei, und wild sind und dass wir Spaß haben.

Von Montag an bis Freitag haben wir für das Konzert geübt und zwei Songs nachgespielt. Die Titel waren "Just the way you are"und "Price Tag". Unsere Gruppe hat zwei eigene Lieder komponiert und vorgesungen.

Es hat Spaß gemacht mit den anderen Jungs und Mädchen, wir haben uns alle sehr gut verstanden. Und die Coaches waren sehr nett und hilfsbereit.

von Marco, 8a

Auf der Internetseite der Popakademie Mannheim gibt's mehr Fotos von der Sommerschule:
http://www.popakademie.de/mediaworld/photo-gallerien/sommerschule-2012



Esra
(8a) erzählt, wie ihr die Sommerschule gefallen hat:

 

Es hat mir sehr gefallen, weil ich Gitarre spielen dazugelernt habe und singen durfte. Ich finde es sehr schade, dass wir nicht mehr hingehen dürfen. Wir vermissen die Sommerschule sehr. Wir haben alle zusammen zu einem Beat getextet.

Es gab zwei Gruppen: englisches Texten und deutsches. Es war nicht sehr leicht, aber wir haben Tipps vom Coach bekommen. Er hat englische Beispiele an die Tafel geschrieben, besser gesagt Wörter, mit denen wir texten konnten. Anschließend haben wir Mikros bekommen und haben es geübt mit dem Song, den wir selbst geschrieben haben ! Es hat sehr Spaß gemacht und wir würden gerne wieder hingehen.


Adrian (8a) war auch ganz begeistert von der Sommerschule:

 

Die Sommerschule war einfach der Hammer. Es war ein guter Start, um in die Schule wieder reinzukommen. Wir haben viel gelernt. Gefallen hat mir am meisten der Lehrer Young Roddie. Eigentlich war alles cool, außer dass wir manchmal Notenlehre und Body Percussion gemacht haben.


Er habe viel dazugelernt:

Ich habe Klavier gelernt. Es war am Anfang sehr schwierig, weil ich die ganzen Übergänge nicht gecheckt habe, aber dank meines Lehrers habe ich es doch geschafft. Beim Abschlusskonzert habe ich bei dem Lied "Price Tag" mitgespielt. Wir haben auch selber Lieder geschrieben, ich habe in dem Lied "Wir wollen..." einen eigenen Rappteil geschrieben.


Von der Humboldt-Werkrealschule war auch Kevin (8a) dabei, der ebenfalls eine großartige Zeit bei der Sommerschule verbrachte:

 

Es hat mir sehr gefallen und hat auch sehr Spaß gemacht. Die Lehrer von der Popakademie und anderen Schulen aus Mannheim waren cool und haben uns auch

geholfen. Wir haben auch sehr viele Freunde gefunden und waren zusammen auf der Bühne. Manche Jungs und Mädels haben auch getextet. Aber für mich war das Texten völlig langweilig, aber danach war Bandcoaching dran. Bandcoaching fand ich so toll, weil wir auf den Instrumenten spielen durften und es macht

halt jedem Spaß auf dem Schlagzeug loszuspielen. Es waren auch andere Instrumente dabei: Klavier, E-Gitarre, E-Bass und das Schlagzeug – das schönste Instrument einer Band. Ohne Schlagzeug find ich geht nichts in einer Band.


Die Pressemitteilung der Popakademie zur Sommerschule 2012:


http://www.popakademie.de/aktuell/news/sommerschule-fur-jugendliche-mit-lerndefiziten-geht-in-dritte-runde-mit-popmusik-zu-besseren-schulnoten









Marco und Kevin am Schlagzeug

Humboldt-Werkrealschule
Humboldtstr. 29
68169 Mannheim

 

Telefon

+49 621 2937626

Aktuelles

 

Ausbildungs-stellen

 

!!!!!!!!!!!!

 

 

ELTERNCAFE :

 

Nächster Termin

folgt

 

 

 

Bringen Sie Ihr Kind mit. Für Kinderbetreuung ist gesorgt !!!!!!!!!!!!!!

 

Veli kafeteryası - spotkanie dla rodziców - caffè dei genetori -
café de parents - На кафе с родители

مقهی آولیاء الآمور