Projektprüfung 2014

 

 

Wir verschönern unsere Schule

– Renovierung eines Zimmers

 

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014  war: Wir aktiv – für uns – für euch – für andere. Unsere Projektgruppe bestand aus vier Leuten, sie heißen Ebru Özsari, Sascha Grimm, Fatih Isik und Deniz Hajdarevic.

Wir entschieden uns dafür, ein Klassenzimmer zu renovieren und einen Spiegel zubauen, weil wir handwerklich begabt sind und Erfahrungen in diesem Bereich haben. Deshalb fiel unsere Entscheidung sehr leicht.

Bei unserer Projektplanung haben wir uns als erstes überlegt was wir machen, wie wir es machen und welches Klassenzimmer wir streichen.

Unser nächster Schritt war, dass wir die Materialien aufgeschrieben haben um zu wissen, was wir überhaupt brauchen. Danach haben wir vom Zimmer eine Skizze gezeichnet und die Fläche berechnet, dass wir wissen wie viel Farben und Materialien wir brauchen. Nachdem wir mit der Planung und mit der Vorbereitung fertig waren, waren wir mit Herr Fedel die Farben und die Materialien einkaufen.

Als nächstes haben wir am 24.03.2014 begonnen die Wände zu streichen. Wir haben  drei Tage lang das Klassenzimmer gestrichen und die Pinnwand auch. Nebenbei war die Ebru in Mädchenwerkstatt und hat unseren Spiegel fertig gestellt.

Wir fanden unser Projekt sehr gut, weil wir alle engagiert waren und mit unserer Arbeit fertig geworden sind. Natürlich hatten wir in der Gruppe Konflikte, aber trotz allem haben wir uns immer geeinigt.

 

Ebru, Sascha und Fatih 9a

 

Flüchtlinge bei uns in Mannheim

 

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014 war „Wir-aktiv-für uns-für euch-für andere“. Unsere Projektgruppe bestand aus vier Personen, Dilan, Kamile, Ceyda und Aylla.

Wir entschieden uns für das Thema „Flüchtlinge bei uns in Mannheim“, weil zurzeit viele Flüchtlinge in die Neckarstadt gezogen sind.

Zuerst haben wir im Internet nach der Nummer vom Asylantenheim in Mannheim Neckarstadt recherchiert, angerufen und nachgefragt, ob wir die Projektprüfung dort machen können.Später haben wir einen Termin mit dem Asylantenheim in der Industriestraße ausgemacht. Unser Plan war es Interviews mit den Asylbewerbern zu machen,um zu erfahren; aus welchen Gründen sie im Asylantenheim leben, wie es dort aussieht und wie es ihnen geht. Außerdem hatten wir vor, ein Kaffee und Kuchen Treffen mit den Asylbewerbern zu organisieren. Wir haben uns getroffen und gemeinsam Fragen für die Interviews überlegt.

Am 13.03.14 um 10.00 Uhr hatten wir einen Termin im Asylantenheim und führten Interviews mit zwei Asylbewerbern. Am Mittwoch den 27.03.14 um 11.00 Uhr hatten wir den Termin gehabt zum Kaffee und Kuchen Treff. Wir haben dort eine Gesprächsrunde gemacht, in der sich alle vorgestellt haben.

Das Treffen hat sehr gut geklappt und hat allen Spaß gemacht. Uns hat besonders gut gefallen, dass sich alle bei uns wohlgefühlt haben.

Wir waren sehr beeindruckt von den Interviews, weil wir sehr viel über das Leben der Flüchtlinge erfahren haben. Es war sehr interessant, beeindruckend und auch traurig. Wir haben sehr viel bei diesem Projekt für unser Leben gelernt!

 

Aylla und Kamile 9a

 

Gesundes Leben – Ein Projekt mit einer 1. Klasse

 

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014 war: Wir Aktiv für Uns/ für Euch/ für Andere. Unsere Projektgruppe bestand aus vier Leuten, sie heißen: Hilal, Tugba, Ayse und Cansu .Wir entschieden uns dafür, unser Projekt mit einer 1. Klasse durchzuführen mit dem Thema „Gesundes Leben“.

 

Unsere Projektidee

Wir sind auf dieses Thema gekommen, weil wir für unsere jüngeren Mitschüler ein Vorbild sein wollen und ihnen einen Weg zur gesunden Ernährung zeigen wollen.

 

Unsere Planung und Vorbereitung

Zuerst haben wir in der Gruppe besprochen was wir machen wollen.Wir haben und entschieden, mit einer Grundschulklasse unsere Projektprüfung durchzuführen. Wir haben gemeinsam entschieden 3.Tage mit der Klasse zu verbringen. Am 1.Tag wollten wir Spiele zur gesunden Ernährung spielen. Am 2.Tag wollten wir Sport machen und an unserem letzten Tag wollten wir mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück das Projekt beenden. Wir haben Namensschilder gebastelt und die Namen der Schüler drauf geschrieben. Um ein gemeinsames Frühstück zu machen, mussten wir Lebensmittel einkaufen.

 

Unsere Durchführung

 

Als erstes haben wir uns vorgestellt und berichtet was wir heute mit den Kindern vorhaben. Wir haben die Namensschilder, die wir gebastelt haben, verteilt damit die Kinder wissen zu welcher Gruppe sie gehören. Wir hatten vier Stationen. Von den vier Stationen waren drei Memoryspiele und die letzte Station war ein Obst- Schmeck- Spiel. Am 2.Tag haben wir mit den Kindern im Hof Bewegungsspiele gespielt. Wir haben mit einem Kreis begonnen und Fangspiele gespielt. Und am letzten Tag haben wir gemeinsam gesund gefrühstückt.

 

Unsere Reflexion

Wir finden, dass unser Projekt  erfolgreich war. Uns allen hat es sehr gefallen, mit den Schülern etwas zu machen. Wir denken, dass die Schüler  Spaß hatten und auch etwas über gesundes Leben erfahren haben.

 

Tugba, Ayse, Hilal und Cansu 9a

 

Eine Pflanzaktion im Kindergarten

 

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014 war: „Wir -  aktiv - für uns/für euch/für andere“. Unsere Projektgruppe bestand aus drei Leuten, die Adrian Florian und Onur heißen.Wir entschieden uns dafür, eine Pflanzaktion im Kinderhaus Neckarstadt-West durchzuführen.

 

Wir hatten zuerst die Idee in unserem Schulhof  etwas zu pflanzen, damit unsere Schule schön aussieht. Aber es hat nicht geklappt, deshalb hatten wir die Idee, dass wir es im Kinderhaus Neckarstadt-West durchführen.

 

Wir haben geplant, Kräuter im Kinderhaus Neckarstadt-West zu pflanzen. Wir haben uns 11 Kräutertöpfe gekauft. Dann haben wir das Beet vorbereitet, wir haben das ganze Unkraut gejätet und Erde aufgefüllt.

 

Am nächsten Tag haben wir kontrolliert, ob alles in Ordnung ist. Dann haben wir die Kräutertöpfe gepflanzt und haben sie dann gegossen. Wir haben auch ein Kräuterbuch für das Kinderhaus erstellt.

 

Die Vorbereitung hat nicht so gut geklappt, weil wir nicht bedacht haben, dass die kleinen Grundschüler alles kaputt machen und dass die Hauptschüler alles mutwillig zerstören könnten. Wir hatten anfangs wenig eigene Ideen.

Gut gelaufen ist, dass wir uns zusammengerissen haben  und fast alles zusammen geplant und vorbereitet haben. Das war ein guter Schub für unser Selbstvertrauen. Unsere Durchführung lief auch sehr gut, weil wir alle zusammen gearbeitet haben und uns abgesprochen haben. Das nächste Mal sollten wir früher anfangen und erst mal alles absprechen.

Florian, Adrian und Onur 9a

 

 

 

Das Fahrradfahrtraining der Humboldt-Verkehrsschule

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014 war: „Wir – aktiv – für uns/für euch/für andere“. Unsere Projektgruppe bestand aus drei Leuten: Luca Farruggia, Kevin Logirajah und Marco Pelligra. Wir entschieden uns dafür, ein Fahrradtraining mit 3.Klässlern der Humboldt-Grundschule durchzuführen.

Wir sind auf dieses Thema gekommen, weil wir gerne was mit Kindern machen wollten. Wir haben uns für das Fahrradfahrtraining entschieden, weil wir selbst in der Grundschule  gerne mit dem Fahrrad gefahren sind. Wir haben uns das Thema ausgedacht, weil die Grundschüler eine Fahrradfahrprüfung haben.
Darauf haben wir sie vorbereitet.

Wir haben die Frau Lindemann gefragt, ob wir das Projekt mit ihrer Klasse durchführen dürfen. Sie hat es bestätigt, Herr Baudisch ebenfalls. Wir sind mit der Jugendverkehrsschule in Kontakt getreten und haben nach Informationen gefragt. Die Planung war, zwei Vormittage mit der Klasse in getrennten Gruppen Fahrrad zu fahren. Wir haben uns verschiedene Übungen überlegt und verschiedene Namensschilder für die Kinder gebastelt.

Zuerst waren die Jungs dran, wir haben sie zuerst fünf runden warm fahren lassen, danach haben wir Fähnchen hochgehalten, unter denen die Kinder durchfahren mussten. Als drittes haben wir sie beim fahren abklatschen lassen, dass sie kurz mit einer Hand fahren. Dann sind alle Schüler den Slalom gefahren. Als nächstes haben wir mit den Kindern sicheres Bremsen geübt. Zum Schluss haben wir mit den Kindern ein Schnecken-Rennen-Spiel gespielt, dass sie auch lernen langsam zu fahren. Mit den Mädchen haben wir das Gleiche gemacht.

Das Ergebnis war gut. Wir denken, dass die Kinder viel Spaß hatten an den Fahrradfahrspielen. Es hat alles geklappt wie es geplant war, aber wir hätten mit den Kindern noch mehr Spiele oder Fahrradfahrübungen machen können. Wir dachten, dass es mit den Schülern schwerer wird, aber es war gar nicht so anstrengend. Die Schüler konnten besser Fahrradfahren als wir dachten. Wir würden beim nächsten Mal auch gerne mehrere Tage anbieten, damit die Kinder noch mehr davon haben.

 

Kevin 9a

 

 

Lesen macht Spaß -

Leseprojekt mit Kindern

 

Das Rahmenthema der Projektprüfung 2014 war: ,,Wir – aktiv – für uns/ für euch/ für andere“. Unsere Projektgruppe bestand aus vier Leuten, sie heißen: Selma, Marija, Esra und Nadine. Wir entschieden uns dafür, ein  Leseprojekt mit Kindern durchzuführen.

 

Wir sind auf dieses Thema gekommen,weil wir uns gerne mit Kindern beschäftigen und weil wir selber gerne lesen, deshalb wollten wir den Kindern den Spaß am Lesen zeigen.

 

Zuerst haben wir uns ein Buch ausgesucht. Wir haben uns für das Buch „Hänschen Hase im Osterwald“ entschieden. Wir fanden es passend, weil bald Ostern war und weil die Kinder von dem Buch viel lernen können, nämlich dass man nicht aufgeben und immer an sich glauben soll. Das Buch zeigt, dass auch wenn es einem manchmal schwerfällt, das Beste zu geben, dass man trotzdem daran arbeiten soll.

Als wir uns ein Buch ausgesucht haben, haben wir geplant wer was beiträgt und wer für welche Aufgaben zuständig ist, z.B. wer die Bilder malt, wer die Namensschilder vorbereitet wer die Ostereier bastelt, wer die Termine ausmacht, wer die Powerpointpräsentation erstellt und wer die Süßigkeiten für die Kinder besorgt.

Am Dienstag den 25.03.2014 haben wir uns 8.50 Uhr an der Neckarschule getroffen. Als es soweit war, haben wir uns den Kindern vorgestellt und die Namensschilder ausgeteilt, anschließend haben wir den Kindern erklärt was wir heute mit ihnen geplant haben.

Zwei Leute aus unsrer Gruppe haben abwechselnd das Buch vorgelesen, während die anderen zwei Bilder zum Buch gezeigt haben. Anschließend haben wir kurz über den Inhalt gesprochen. Als wir fertig waren mit dem Buch, teilten wir den Kindern Ostereier aus, die sie selber gestalten konnten. Zuletzt haben wir mit den Kindern ein Quiz zum Buch gespielt. Am Ende unsres Tages teilten wir den Kindern Belohnungen aus und gaben ihrer Lehrerin Frau Blümmel zum Dank Pralinen.

 

Uns hat das Projekt großen Spaß gemacht. Wir denken, dass es den Kindern gefallen hat und wir glauben, dass sie das Kinderbuch ganz gut verstanden haben. Wir glauben, dass wir die Kinder dadurch zum Lesen motivieren konnten.

 

Esra, Marija und Selma 9a

Humboldt-Werkrealschule
Humboldtstr. 29
68169 Mannheim

 

Telefon

+49 621 2937626

Aktuelles

 

Ausbildungs-stellen

 

!!!!!!!!!!!!

 

 

ELTERNCAFE :

 

Nächster Termin

folgt

 

 

 

Bringen Sie Ihr Kind mit. Für Kinderbetreuung ist gesorgt !!!!!!!!!!!!!!

 

Veli kafeteryası - spotkanie dla rodziców - caffè dei genetori -
café de parents - На кафе с родители

مقهی آولیاء الآمور